Steuerberatung mit Lexoffice: Buchhaltung komplett digital

Die Lexoffice-Steuerberater

Wir bieten Buchhaltung und Steuerberatung mit Lexoffice –  digital, schnell und zuverlässig. Wir sagen Papierbelegen adé, liefern Zahlen in Echtzeit und beraten Sie proaktiv.

BlackZero – Steuerberatung mit Lexoffice

Sie haben Fragen und wollen uns direkt kontaktieren: Schreiben Sie uns eine E-Mail an lexoffice.service@blackzero.de.

digital

proaktiv

transparent

Die digitale Full-Service-Kanzlei: Steuerberatung mit Lexoffice

Für Unternehmen, die Buchhaltung und Steuern digital erledigen möchten und dafür einen kompetenten Steuerberater für Lexoffice suchen

Finanzbuchhaltung

Lohnbuchhaltung

Auswertung und Abschluss

(Voran-)Meldung

Steuererklärung

Beratung

Wir bieten viele weitere Serviceleistungen, z.B. die Beantragung von Fördermitteln.

Buchhaltung und Steuern zum Festpreis

Die meisten Steuerberater berechnen zusätzlich zu den monatlichen Gebühren für Buchhaltung und Lohnbuchhaltung noch weitere Honorare für Jahresabschluss, Gewerbesteuereklärung, Körperschaftssteuererklärung, usw. Bei uns gibt es solche unkalkulierbaren Kosten nicht. Wir bieten ein verlässliches, monatliches Fixhonorar für die Steuerberatung über Lexoffice, das alle Kosten für ihre unternehmerische steuerliche Begleitung beinhaltet.

Bei unserer Steuerberatung über Lexoffice wissen Sie vorab genau, welche Kosten entstehen.

Steuerberatung mit BlackZero

Monatlicher Festpreis ohne Überraschungen
alles inklusive
  • Monatliche Buchhaltung
  • Umsatzsteuervoranmeldung
  • Lohnbuchhaltung
  • Jahresabschluss
  • Gewerbesteuer-Jahresmeldung
  • Körperschaftsteuer-Jahresmeldung
  • Veröffentlichung der Bilanz im Bundesanzeiger

Klassischer Steuerberater

Monatspreis und zusätzliche Rechnungen
viele extra Rechnungen
  • Monatliche Buchhaltung
  • Umsatzsteuervoranmeldung
  • Lohnbuchhaltung
  • Jahresabschluss
  • Gewerbesteuer-Jahresmeldung
  • Körperschaftsteuer-Jahresmeldung
  • Veröffentlichung der Bilanz im Bundesanzeiger

Verlässlicher Prozess für den Steuerberaterwechsel

Den Steuerberater zu wechseln ist eine zentrale Entscheidung. Wir machen Ihnen den Wechsel durch unseren verlässlichen Prozess so einfach wie möglich.

Es gibt viele Gründe, den Steuerberater zu wechseln: keine Unterstützung von Lexoffice, hohe Nachzahlungen, schleppende Bearbeitung, fehlende Digitalisierung, Umzug. Ganz egal, worin der Grund für einen Steuerberaterwechsel liegt – wir bieten Ihnen einen erprobten und verlässlichen Prozess, damit der Wechsel zu einer neuen Kanzlei gut funktioniert.

BlackZero bietet über die Steuerberatung hinaus auch Beratung zu rechtlichen und unternehmerischen Themen. Lernen Sie unser Team kennen. 

Wechsel zu BlackZero: Unser erprobter Prozess

1.
Preis kalkulieren

Berechnen Sie Ihre monatlichen Kosten. Transparent und mit den Leistungen, die Sie brauchen.

2.
Erstgespräch

Sie haben vorab Fragen oder möchten uns persönlich kennenlernen? Kein Problem. Vereinbaren Sie direkt einen Termin.

3.
Start

Los geht’s! Wenn Sie sich für die Zusammenarbeit mit uns entscheiden haben, starten wir zu einem vereinbarten Termin.

4.
Onboarding

Wir beschaffen die Daten von Ihrem bisherigen Steuerberater und wir zeigen Ihnen, wie wir digital zusammenarbeiten.

5.
Weiterentwicklung

Jedes Unternehmen entwickelt sich und damit auch der Anspruch an die Steuerberatung. Wir bleiben flexibel, beraten und passen Prozesse an.

Wechsel zu BlackZero: Unser erprobter Prozess

1.
Preis kalkulieren

Berechnen Sie Ihre monatlichen Kosten. Transparent und mit den Leistungen, die Sie brauchen.

2.
Erstgespräch

Sie haben vorab Fragen oder möchten uns persönlich kennenlernen? Kein Problem. Vereinbaren Sie direkt einen Termin.

3.
Start

Los geht’s! Wenn Sie sich für die Zusammenarbeit mit uns entscheiden haben, starten wir zu einem vereinbarten Termin.

4.
Onboarding

Wir beschaffen die Daten von Ihrem bisherigen Steuerberater und wir zeigen Ihnen, wie wir digital zusammenarbeiten.

5.
Weiterentwicklung

Jedes Unternehmen entwickelt sich und damit auch der Anspruch an die Steuerberatung. Wir bleiben flexibel, beraten und passen Prozesse an.

Kalkulieren Sie Ihren Festpreis für Steuerberatung mit Lexoffice

Berechnen Sie jetzt Ihren monatlichen Festpreis für die Steuerberatung über Lexoffice. Bei uns zahlen Sie ein festes Honorar pro Monat. Damit Sie sicher kalkulieren können.

A problem was detected in the following Form. Submitting it could result in errors. Please contact the site administrator.

Da Ihnen noch kein Jahresabschluss vorliegt, bitte wir Sie, die folgenden Angaben für ein komplettes Geschäftsjahr zu schätzen. Wir benötigen die Angaben, um unser Honorar zu berechnen. Wir passen das Honorar dann in Abstimmung mit Ihnen an, sobald uns Ihre tatsächlichen Zahlen vorliegen.

Buchhaltung (Paket: Selbst buchen):
Selbst in Lexoffice buchen
Selbst Umsatzsteuervoranmeldungen versenden
Einweisung in Lexoffice
Beantwortung Ihrer Fragen
Buchhaltung (Paket: Monatliche Kontrolle):
Selbst in Lexoffice buchen
monatliche Kontrolle Ihrer Buchungen
Erstellen und Versenden der Umsatzsteuervoranmeldungen
Einweisung in Lexoffice
Beantwortung Ihrer Fragen
Buchhaltung (Paket: Komplettservice):
Belege selbst in Lexoffice hochladen
Buchung der Belege
Erstellen und Versenden der Umsatzsteuervoranmeldungen
Einweisung in Lexoffice
Beantwortung Ihrer Fragen
Lohnbuchhaltung:
Lohnbuchhaltung in Lexoffice erstellen durch BlackZero
Übermittlung der erforderlichen Meldungen durch BlackZero
Lohnbuchhaltung:
Lohnbuchhaltung selbst erstellen
Eigenständige Übermittlung der erforderlichen Meldungen
Umsatzsteuer:
Erstellen Ihrer Umsatzsteuerjahreserklärung
Übermittlung ans Finanzamt
Umsatzsteuer:
Erstellen Ihrer Umsatzsteuerjahreserklärung
Übermittlung ans Finanzamt
Jahresabschluss:
Erstellen einer Einnahme-Überschuss-Rechnung (EÜR) nach Abschluss des Geschäftsjahres
Jahresabschluss erstellen
Jahresabschluss:
Erstellen einer Bilanz nach Abschluss des Geschäftsjahres Jahresabschluss erstellen
Gewerbesteuer:
Erstellen Ihrer Gewerbesteuererklärung
Übermittlung ans Finanzamt
Körperschaftsteuer:
Erstellen Ihrer Körperschaftsteuererklärung
Übermittlung ans Finanzamt
Bundesanzeiger:
Veröffentlichung der erforderlichen Angaben im Bundesanzeiger

Steuerberatung: Lexoffice-Servicepakete für die monatliche Buchhaltung

Mit unserem Lexoffice-Service erledigen Sie Ihre Buchhaltung und Lohnbuchhaltung schnell und komplett digital. Von Self-Service bis Rundum-Betreuung – bei uns ist alles möglich.

In unserem kostengünstigen Service-Paket „Selbst buchen“ sind folgende Leistungen enthalten:

  • Erstellung des Jahresabschluss
  • Beantwortung steuerrelevanter Fragen im Bezug auf die Buchhaltung per E-Mail oder Video-Call (1x pro Monat)

Sie über nehmen selbst:

  • Belege hochladen in Lexoffice
  • Belege buchen nach Rücksprache mit uns
  • Übermitteln der Umsatzsteuervoranmeldung über Lexoffice
  • Lohnbuchhaltung

In unserem beliebtesten Service-Paket „Monatliche Kontrolle“  sind folgende Leistungen enthalten:

  • Erstellung des Jahresabschluss
  • Monatliche Kontrolle Ihrer Buchungen
  • Einreichen der Umsatzsteuervoranmeldungen
  • Beantwortung steuerrelevanter Fragen im Bezug auf die Buchhaltung per E-Mail oder Video-Call (1x im Monat)

Sie über nehmen selbst:

  • Belege hochladen in Lexoffice
  • Belege buchen nach Rücksprache mit uns
  • Lohnbuchhaltung

In unserem „Komplettservice“  sind folgende Leistungen enthalten:

  • Erstellung des Jahresabschluss
  • Belege buchen
  • Monatliche Kontrolle der Buchungen
  • Einreichen der Umsatzsteuervoranmeldungen
  • Wir erledigen die Lohnbuchhaltung.
  • Beantwortung steuerrelevanter Fragen im Bezug auf die Buchhaltung per E-Mail oder Video-Call

Sie über nehmen selbst:

  • Belege hochladen in Lexoffice

In unseren Festpreisen sind unabhängig vom Service-Paket folgenden Leistungen immer inklusive. Sie erhalten hierfür keine zusätzlichen Rechnungen.

Jahresabschluss erstellen

Gewerbesteuer-Meldung

Veröffentlichung im Bundesanzeiger

Umsatzsteuer-Jahresmeldung

Fragen und Antworten

Der Wechsel zu einer neuen Steuerkanzlei ist mit vielen Fragen verbunden. Wir möchten Ihnen hier Antworten auf häufige Fragen geben.

Fragen zum Steuerberater-Wechsel

Wir passen perfekt zusammen, wenn Sie die folgenden Fragen mit „Ja“ beantworten:

  • Möchten Sie Ihre Buchhaltung digital und papierlos erledigen?
  • Haben Sie keine oder nur sehr wenige Bargeldtransaktionen?
  • Verzichten Sie auf eine Barkasse?
  • Beschäftigen Sie maximal 50 Mitarbeiter?
  • Arbeiten Sie mit einem  Steuerberater zusammen?

Sie haben Wünsche für die Zusammenarbeit mit uns? Dann lassen Sie uns besprechen, ob wir diese erfüllen können. Wir freuen uns über neue Anregungen.

Grundsätzlich können Sie Ihren Vertrag mit dem Steuerberater jederzeit kündigen, ohne dafür Gründe anzugeben (§ 627 BGB). Im Einzelfall kann eine Kündigungsfrist vereinbart worden sein. Wir prüfen das gern für Sie.

Die Zusammenarbeit mit uns kann jederzeit  starten, auch im Laufe eines Kalender- bzw. Geschäftsjahres und selbst wenn Sie und Ihr Steuerberater Lexoffice bisher nicht nutzen.

Achten Sie darauf, dass der Zeitpunkt des Wechsels sinnvoll gewählt wird. So ist z.B. ein Wechsel während der Erstellung der Bilanz oder der Steuererklärungen nicht zu empfehlen. Dagegen ist bei der laufenden Finanz- und Lohnbuchhaltung ein unterjähriger Wechsel zum Ende des Monats kein Problem.

Das Vorgehen für den erforderlichen Datenaustausch mit Ihrem bisherigen Steuerberater besprechen wir in diesem Fall individuell mit Ihnen.

 

Bei einem Wechsel kontaktieren wir Ihren bisherigen Steuerberater und fordern Ihre Unterlagen an. Diese importieren wir dann in unser System. Es ist dafür nicht erforderlich, dass Sie oder Ihr Steuerberater Lexoffice nutzen.

Ihr bisheriger Steuerberater muss Ihnen eine reibungslose Übergabe ermöglichen. Es ist Teil der Berufspflichten nach dem Steuerberatungsgesetz, dass ein Steuerberater gegenüber anderen Steuerberatern kollegial ist und Unterlagen bisheriger Mandanten zur Verfügung stellt. Gibt es noch offen Honorare, dann darf er die Unterlagen behalten, bis Sie bezahlt haben.

Sind Ihrem bisherigen Steuerberater Fehler unterlaufen, dann haftet dieser dafür. Haftungsansprüche gegen den alten Steuerberater gehen durch den Steuerberaterwechsel nicht verloren, denn die Ansprüche verjähren erst nach drei Jahren.

Wir benötigen zahlreiche Unterlagen, damit wir uns in das neue Mandat einarbeiten können.

Dazu gehören neben den Finanzbuchhaltungs- und Lohnbuchhaltungsdaten auch Jahresabschlüsse, Vollmachten und Steuerbescheide.

Doch keine Angst: Sie erhalten von uns eine umfangreiche Checkliste, wir unterstützen Sie aktiv bei der Datenbeschaffung und importieren dann alle Daten auf digitalem Weg.

Das zuständige Finanzamt muss über den Wechsel informiert werden. Außerdem sind meist auch andere Stellen zu informieren, z.B. die Kommune, wenn eine Gewerbesteuerpflicht besteht.

Im Rahmen unserer Wechselservices übernehmen wir diese Meldungen für Sie. Sie müssen uns dafür lediglich die entsprechenden Vollmachten erteilen.

Sollte es durch den Steuerberaterwechsel zu Verzögerungen kommen, weil z.B. Unterlagen nicht rechtzeitig herausgegeben werden, können wir Fristverlängerungen zu beantragen.

Fragen zur Steuerberatung mit Lexoffice

Am besten ist die Steuerberatung mit Lexoffice für UnternehmerInnen & Unternehmen geeignet:

  • die Ihre Buchhaltung digital und papierlos erledigen möchten oder bereits Lexoffice nutzen
  • ohne oder mit wenigen Bargeldtransaktionen,
  • ohne Barkasse
  • mit bis zu 50 Mitarbeitern
  • UnternehmerInnen, die schon mit einem Steuerberater zusammengearbeitet haben

Wir bieten eine Full-Service-Steuerberatung über Lexoffice für unternehmerische und private Steuern. Den Umfang unserer Leistungen und auch unser Service-Level können Sie selbst wählen. Sie erhalten auf dieser Basis einen monatlichen Fixpreis, der wirklich alle Kosten enthält.

Steuererklärungen für vergangene Jahre bieten wir gesondert an, nicht im Rahmen unserer Fixpreise.

Sie richten sich einen Zugang zu Lexoffice ein und Schaltren uns als Steuerberater für Lexoffice frei. Hierzu gibt es einen separaten Steuerberater-Zugang.

Danach landen Sie Ihre Belege digital in Lexoffice hoch – ganz einfach per E-Mail, Web oder App. Somit haben wir zeit ah Zugriff auf alle Ihre Belege und können die Steuerberatung und Buchhaltung erledigen.

Die Zusammenarbeit mit uns kann jederzeit  starten, auch im Laufe eines Kalender- bzw. Geschäftsjahres.

Das Vorgehen für den erforderlichen Datenaustausch mit Ihrem bisherigen Steuerberater besprechen wir in diesem Fall individuell mit Ihnen.

Bei einem unterjährigen Start der Zusammenarbeit berechnen wir neben der festen Monatspauschale die Kosten für einmalige Leistungen (Jahresabschluss etc.) gesondert.

Beispiel

Wenn das erste Jahr der Zusammenarbeit keine vollen 12 Monate umfasst, sondern nur 6 Monate (Start zum 1.7. des Jahres), dann berechnen wir die Kosten für Jahresabschluss und weitere jährlich erforderliche Erklärung für 6 Monate separat. Das Honorar für die weiteren 6 Monate des Jahres sind dann in den Monatspauschalen enthalten.

UG, GmbH, AG

Kapitalgesellschaften zahlen Gewerbe- und Körperschaftsteuer und sind bilanzierungspflichtig. Der Aufwand ist also etwas höher als bei Einzelunternehmen.

GbR, OHG, KG

Wenn sich mehrere Personen zusammenschließen und ein Unternehmen gründen, dann geht das auch in Form einer Personengesellschaft. Formen davon sind: GbR, OHG oder KG. Diese bieten unterschiedliche Vorteile , die wir gern mit Ihnen erörtern.

Die sogenannten Selbständigen:

 

EinzelunternehmerIN 

Ein Unternehmen ohne besondere Form und aus nur einer Person bestehend. Jeder Einzelunternehmer ist auch gewerbetreibend, wenn er/sie keinen Freiberuf ausübt. In diesem Fall ist eine Gewerbesteuererklärung verpflichtend.

Freiberufler 

Freiberufler zahlen keine Gewerbesteuer und werden deshalb von EinzelunternehmerInnen unterschieden. Hierunter fallen nur bestimmte Berufsgruppen und Ausbildungen, die einen Freiberuf überhaupt erst ermöglichen.

Im Einkommensteuergesetzt (§18 EStG) wird der Freiberufler deklariert. An dieser Stelle spricht man von freien Berufen oder auch von Katalogberufen. Freiberufler im Sinne des Gesetzes sind unter anderem: Rechtsanwälte, Notare, Architekten, Ärzte und andere Berufsgruppen. Im Partnerschaftsgesellschaftsgesetz (§1 PartGG) werden freie Berufsgruppen ebenfalls benannt. 

Hinweis: Grundsächtlich üben Freiberufler Tätigkeiten aus, die nicht der Gewerbeordnung unterliegen. Ferner wird der Status eines Freiberuflers nur über und durch das Finanzamt vergeben.

Freelancer

Freelancer sind freie Mitarbeiter. Je nachdem, welche Tätigkeit sie aber als freie Mitarbeiter nachgehen, sind Sie entweder Einzelunternehmer oder Freiberufler. Das Wort „frei“ ist kennzeichnend. Im Unterschied zum festen Mitarbeiter eines Unternehmens ist der Freie nicht weisungsgebunden. Natürlich gibt es weitere Kriterien zur Bestimmung des Freelancerstatus. 

Umsatzsteuer oder Mehrwertsteuer

Umsatzsteuer muss nahezu jedes  Unternehmen zahlen. Wenn Sie Umsatzsteuer auf Ihren Rechnungen ausweisen, müssen Sie diese ans Finanzamt abführen. Dagegen können Sie bezahlte Umsatzsteuer von diesen Zahlungen abziehen. Die genaue Berechnung erfolgt im Rahmen der monatlichen Buchhaltung und der Umsatzsteuermeldung an das Finanzamt.

Wenn Sie die Kleinunternehmerregelung nutzen, müssen Sie keine Umsatzsteuer auf der Rechnung ausweisen.

Einkommenssteuer

müssen alle natürliche Personen, Gewerbetreibende oder GbR zahlen. Die Höhe der Einkommensteuer hängt von der Höhe des Jahresgewinns ab. Typischerweise werden hier regelmäßige Vorauszahlungen vom Finanzamt gefordert.

Körperschaftssteuer

müssen von Kapitalgesellschaften wie GmbH, UG, Limited, AG, Genossenschaft bezahlt werden. Die Höhe der Körperschaftsteuer hängt von der Höhe des Jahresgewinns ab. Typischerweise werden hier regelmäßige Vorauszahlungen vom Finanzamt gefordert.

Gewerbesteuer

müssen alle Gewerbetreibende und Kapitalgesellschaften zahlen; Freiberufler zahlen keine Gewerbesteuer.

Vorsteuerabzug

Einen Vorsteuerabzug können alle umsatzsteuerpflichtigen Unternehmer vornehmen.

Lohnsteuer

muss nahezu jeder Arbeitnehmer zahlen. Die Lohnsteuerzahlung übernimmt der Arbeitgeber.

Als Freiberufler zahlen Sie keine Gewerbesteuer und müssen keine aufwändige Bilanz erstellen. Eine einfache Einnahmen-Überschuss-Rechnung (EÜR) genügt. Dennoch kann nicht jeder „Freiberufler“ sein.

Im Einkommensteuergesetz im „Katalog der Freiberufler“steht, wer Freiberufler im steuerrechtlichen Sinne ist. Wenn Sie Ihren Beruf in dieser Vorschrift wiederfinden, brauchen Sie keine Bilanz zu erstellen, zahlen keine Gewerbesteuer und sind auch nicht Zwangsmitglied bei der Industrie- und Handelskammer oder einer anderen Kammer.

Auch ähnliche Berufe im Sinne des Katalogs können Freiberufler sein. Hier muss im Einzelfall geprüft werden, ob die Tätigkeit sich als Freiberufler einordnen lässt.

Unsere Partner

Wir arbeiten mit verschiedenen Softwareherstellern und Partnern zusammen, um eine digitale und papierlose Steuerberatung für unsere Mandanten zu ermöglichen.